Aktuelles

Hier finden Sie Aktuelles aus dem Verband Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen (VEKP).

Grundsätzlich obliegt die ambulante Notfallversorgung im Land Berlin den niedergelassenen Ärzten. Dieser sogenannte Sicherstellungsauftrag wird über die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin wahrgenommen. Die Realität zeigt jedoch, dass ein wesentlicher Anteil an der ambulanten Versorgung von den Krankenhäusern über deren Rettungsstellen wahrgenommen wird.
Unter dem Motto „Neues erfolgreich meistern - Wissen aktualisieren und pflegen “ hat der VEKP sein aktuelles Seminarprogramm für 2016/2017 veröffentlicht.
Willkommen zu den öffentlichen Veranstaltungen 2016 in den Mitgliedseinrichtungen des VEKP
„Natürlich erfreut einen als Interessenvertreter evangelischer Krankenhausträger der in Berlin geplante Aufwuchs von Bettenkapazitäten, insbesondere in der in unserem Verbandsbereich stark ausgeprägten Altersmedizin, der Psychiatrie und Psychosomatik“, kommentiert Detlef Albrecht, Geschäftsführer des Verbandes Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP) den am 04. Februar 2016 von Gesundheitssenator Czaja vorgestellten Landeskrankenhausplan 2016. Eine stärkere Berücksichtigung der traditionell in diesen Versorgungsbereichen tätigen evangelischen Krankenhäuser hätte diese Freude selbstverständlich noch steigern können. Des Weiteren sollten die gesellschaftspolitischen Entwicklungen in der Nachfrage von Gesundheitsangeboten sich in den krankenhausplanerischen Entwicklungen bei der Fortschreibung von bestehenden Kapazitäten wiederfinden.
Die Bundesregierung hat den Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen vorgelegt.
Roy J. Noack ist für die nächsten vier Jahre zum Vorstandsvorsitzenden des Verbandes Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP) gewählt worden.
„Eine qualifizierte ambulante Versorgung für ältere Patienten mit Demenz, Inkontinenz, Bewegungsstörungen oder Altersschwindel darf durch Krankenkassen und niedergelassene Ärzte nicht verhindert werden“, mahnt Detlef Albrecht, Geschäftsführer des Verbandes Evangelischere Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP).
Der Bundestag beschloss am 24. Juni 2015 ein Gesetz zur Errichtung eines Sondervermögens „Kommunalinvestitionsförderungsfonds“. Aus diesen Fonds werden insgesamt 108 Mio. EUR nach Brandenburg fließen. Aktuell noch nicht geklärt ist, in welcher Form und in welchem Umfang die Krankenhäuser im Land Brandenburg am Kommunalinvestitionsförderungsfonds beteiligt werden.
Der Verband Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP) freut sich über eine Anpassung der Heilmittelpauschale zum 1. Juli 2015 für die Pflegeeinrichtungen im „Berliner Projekt – die Pflege mit dem Plus“.
Am 22. Juni 2015 hat das BMG den Referentenentwurf für ein Zweites Gesetz zur Stärkung der pflegerischen Versorgung und zur Änderung weiterer Vorschriften (Zweites Pflegestärkungsgesetz-PSG II) vorgelegt, dessen Gegenstand unter anderem ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, die Umstellung von drei Pflegestufen auf fünf Pflegegrade, die Ausweitung der Pflegeberatung und ein neuer Qualitätsausschuss ist.