Aktuelles

Hier finden Sie Aktuelles aus dem Verband Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen (VEKP).

In den Krankenhäusern der Diakonie gibt es eine Vielzahl von Initiativen zur Sicherung und Verbesserung der Hygiene. Teil 2 der Serie stellt eine Initiative des Krankenhauses Bethel Berlin dar.
Vorbildliche Hygienearbeit ist in den diakonischen Krankenhäusern Berlins und Brandenburgs eine Selbstverständlichkeit. Dort gibt es eine Vielzahl von Initiativen zur Sicherung und Verbesserung der Hygiene. Mit Teil 1 der Serie „Hygiene transparent“ startet der Verband Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP) seine Darstellung der Hygienemaßnahmen in den Mitgliedskrankenhäusern.
Am 8. Und 9. November 2016 fand die diesjährige Berliner Pflegekonferenz http://berliner-pflegekonferenz.de/ statt. Die Berliner Pflegekonferenz ist ein Konvent mit Plenum, Workshops und Ausstellung. Im inhaltlichen Fokus stand u. a. das Thema „Rolle der Kommunen und Hausärzte in der Pflege“.
Grundsätzlich obliegt die ambulante Notfallversorgung im Land Berlin den niedergelassenen Ärzten. Dieser sogenannte Sicherstellungsauftrag wird über die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin wahrgenommen. Die Realität zeigt jedoch, dass ein wesentlicher Anteil an der ambulanten Versorgung von den Krankenhäusern über deren Rettungsstellen wahrgenommen wird.
Unter dem Motto „Neues erfolgreich meistern - Wissen aktualisieren und pflegen “ hat der VEKP sein aktuelles Seminarprogramm für 2016/2017 veröffentlicht.
Willkommen zu den öffentlichen Veranstaltungen 2016 in den Mitgliedseinrichtungen des VEKP
„Natürlich erfreut einen als Interessenvertreter evangelischer Krankenhausträger der in Berlin geplante Aufwuchs von Bettenkapazitäten, insbesondere in der in unserem Verbandsbereich stark ausgeprägten Altersmedizin, der Psychiatrie und Psychosomatik“, kommentiert Detlef Albrecht, Geschäftsführer des Verbandes Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP) den am 04. Februar 2016 von Gesundheitssenator Czaja vorgestellten Landeskrankenhausplan 2016. Eine stärkere Berücksichtigung der traditionell in diesen Versorgungsbereichen tätigen evangelischen Krankenhäuser hätte diese Freude selbstverständlich noch steigern können. Des Weiteren sollten die gesellschaftspolitischen Entwicklungen in der Nachfrage von Gesundheitsangeboten sich in den krankenhausplanerischen Entwicklungen bei der Fortschreibung von bestehenden Kapazitäten wiederfinden.
Die Bundesregierung hat den Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen vorgelegt.
Roy J. Noack ist für die nächsten vier Jahre zum Vorstandsvorsitzenden des Verbandes Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP) gewählt worden.
„Eine qualifizierte ambulante Versorgung für ältere Patienten mit Demenz, Inkontinenz, Bewegungsstörungen oder Altersschwindel darf durch Krankenkassen und niedergelassene Ärzte nicht verhindert werden“, mahnt Detlef Albrecht, Geschäftsführer des Verbandes Evangelischere Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP).