Aktuelles

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen des Verbands Evangelische Tageseinrichtungen für Kinder Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. (VETK).

Wie gewohnt finden Sie im Newsletter des Arbeitsbereichs Kindertagesstätten im DWBO Aktuelles aus Fachpolitik und Wissenschaft für und rund um evangelische Kitas und Kita-Träger in Berlin, Brandenburg und schlesischer Oberlausitz. Auch informieren wir Sie gern über unsere verbandlichen Aktivitäten. Nicht zuletzt erfahren Sie Neues aus der VETK-Geschäftsstelle.
Die „Zukunft der sprachlichen Bildung in Berliner Kitas“ war das Thema im Fachgespräch am 08. Oktober 2020, zu dem die LIGA der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Berlin (LIGA Berlin) und der Dachverband der Kinder- und Schülerläden (DaKS) eingeladen hatten.
Mehr als 1.500 Einrichtungen und Initiativen aus der gesamten Bundesrepublik hatten sich beworben. Einen der vier zweiten Plätze in der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ und jeweils 10.000 Euro gehen an das Bildungsnetz Heerstraße Nord – AG frühe Förderung aus Berlin-Spandau und damit auch an das Projekt der Kita-Sozialarbeit im Kirchenkreis Spandau. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey kam am 25. September zur Verleihung nach Staaken.
Im diesjährigen VETK-Jahresbericht finden Sie, wie gewohnt, Informationen zu den aktuellen Aufgaben des Verbandes Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder. Vor allem aber stand auch das Kita-Jahr ganz im Zeichen der Herausforderungen mit dem Corona-Virus.
Unser Kitaverband (VETK) startet seine Fortbildungsreihe für pädagogische Fachkräfte über das Kirchenjahr mit Johannis und steigt damit in den Trend zur Online-Fortbildung ein.
Am 09. Juni hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie die Öffnung der Kindertagesstätten für den Regelbetrieb zum 15. Juni angekündigt. Danach erhalten wieder alle Kinder unabhängig von der Systemrelevanz ihrer Eltern einen Zugang zum Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebot der Kita. Nach Wochen der Einschränkung und der Herausforderungen für jeden Einzelnen, ist dies ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Normalität, die von allen Beteiligten gewünscht wird.
Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz fordert ein Betreuungsmodell der Kitas zur Entlastung für Familien und Kinder: „Die Kitas stehen schon immer zwischen den berechtigten Bedürfnissen der Kinder und dem Druck der Arbeitswelt. Aber jetzt zu Coronazeiten spitzt sich dieser Widerspruch zu: Die Arbeitgeber wollen, dass die Eltern wieder vor Ort ausfüllen, und sich nicht länger um ihre Kinder kümmern müssen. Das passt aber nicht zu den notwendigen kleinen, konstanten Gruppenbildungen in der Kita, die der Coronaschutz nun einmal fordert.“ erläutert Barbara Eschen, Direktorin des Diakonie-Landesverbandes Berlin-Brandenburg. Der Pandemieschutz verlangt, dass Kinder nur wenig Zeit in der Kita verbringen, da sonst Gruppen zu groß sind und ein Schutz nicht mehr ausreichend gewährleistet werden kann.
Ab heute starten die Vorschulkinder und ihre Geschwisterkinder in die Kitas. Mit dem Beschluss des Berliner Senats vom 12.05.2020 werden nun ab heute schrittweise nach Alterstufen weitere Kinder in die Kitas aufgenommen. Wir freuen uns darüber, dass nunmehr mehr Kinder wieder in die Kita kommen können.
Haben Sie schon einen gemalten Regenbogen im Fenster entdeckt und sich gefragt, was es damit auf sich hat? Bundesweit nutzen Kinder dieses Zeichen, um darauf aufmerksam zu machen, dass sie derzeit nicht in den Kindergarten oder zur Schule gehen können. Wenn sie bei einem Spaziergang den Regenbogen entdecken, wissen sie, dass sie mit dieser Situation nicht allein sind.
Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Schließung von Kindertagesstätten aufgrund des Corona-Virus