Junge Migrantinnen und Migranten

In Deutschland hat fast ein Drittel aller Kinder und Jugendlichen einen Migrationshintergrund. Einrichtungen und Beratungsstellen unserer Mitgliedsorganisationen beraten und unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene mit Förderbedarf bei ihrer sozialen, schulischen und beruflichen Integration und bieten Hilfen zur Erziehung, insbesondere Unterbringung an.

Unser Arbeitsbereich koordiniert und unterstützt insgesamt zwölf Jugendmigrationsdienste in Berlin, Brandenburg und der schlesischen Oberlausitz und kooperiert mit unserem Arbeitsbereich für Erziehungshilfen, Jugendsozialarbeit und Beratungsstellen, dem Fachverband Evangelische Jugendhilfen e.V. (FEJ). Wir arbeiten außerdem eng mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit e.V. (BAG EJSA) sowie mit verschiedenen Organisationen zur Unterstützung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge zusammen.

Vorrangiges Ziel der Arbeit mit jungen Migrantinnen und Migranten ist es, durch individuelle Unterstützung und durch die Mitwirkung an interkulturellen Öffnungsprozessen in allen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe migrationsbedingte Benachteiligungen abzubauen. Gleichzeitig werden besondere Kompetenzen und Potenziale von jungen Menschen mit Migrationsgeschichte stärker ins gesellschaftliche Blickfeld gerückt.