Migrationsfachdienste

Die Migrationsfachdienste unserer Mitgliedsorganisationen bieten Orientierung, Beratung und Unterstützung in migrationsspezifischen und persönlichen Belangen sowie Unterstützung und Begleitung bei der Integration. Ziel ist die schnellstmögliche gleichberechtigte Teilhabe der Einwanderinnen und Einwanderer und ihrer Familien am gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen, politischen und religiösen Leben.

Die Angebote richten sich an alle Zuwanderergruppen. Dazu gehören auch Opfer von Menschenhandel, Menschen in der Abschiebehaft und Menschen ohne legalen Aufenthalt. Die soziale Arbeit zielt dabei auf Verbesserung der rechtlichen Situation von Einwanderinnen und Einwanderern, auf soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit ebenso wie auf den Abbau von Benachteiligung und die Überwindung von Diskriminierung und Rassismus. Sie umfasst auch Beratung und Unterstützung von bereits länger hier lebenden Migrantinnen und Migranten und ihren Familien im Sinne einer nachholenden Integration.

Die Migrationsfachdienste unserer Mitgliedsorganisationen haben sowohl Zugewanderte und ihre Familien, als auch die einheimische Bevölkerung im Blick, um Ängsten entgegenzuwirken und Akzeptanz und Vielfalt zu fördern. Damit ist auch Kooperation „auf Augenhöhe“ und Respekt für andere Lebensentwürfe gemeint. Zentrale Aspekte dabei sind die Förderung von Begegnung und gegenseitiger Akzeptanz sowie die Gestaltung des Zusammenlebens und des interkulturellen und interreligiösen Dialogs.