Diakonie-Projekte arbeiten gegen Gewalt in Flüchtlingsunterkünften.
In einer friedlichen Atmosphäre und im respektvollen Umgang miteinander kommt Gewalt weniger vor. Daran arbeitet das Diakonie-Projekt.

Engagiert und präventiv für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften

Das Projekt „Engagiert und präventiv für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften“ unterstützt kirchlich-diakonische Träger bei der Sensibilisierung und Qualifizierung ihrer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden zu den Themen sexualisierte, geschlechtsbezogene und häusliche Gewalt und bei der Entwicklung und Implementierung von Präventionsmaßnahmen und Gewaltschutzkonzepten. Ziel ist es, die Sicherheit für Frauen und deren Kinder sowie weitere schutzbedürftige Personen in den Unterkünften zu erhöhen.

Leitgedanke des Projekts ist eine Kultur der Gewaltfreiheit in den Unterkünften als Grundlage für die Gewaltschutzkonzepte und ihre Umsetzung.

Dazu werden die konkreten Rahmenbedingungen und Bedarfe in den Einrichtungen erhoben und es wird umfassend über mögliche Instrumente und Maßnahmen zur Gewährleistung von Schutz und Sicherheit informiert. Dies betrifft sowohl den Bereich der Prävention als auch den der Intervention sowie die Vernetzung mit einschlägigen Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Passgenaue Gewaltschutzkonzepte können so vor Ort entwickelt und umgesetzt werden.

Ein modulares Fortbildungsangebot für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende und Ehrenamtskoordinator*innen trägt darüber hinaus zur Verstetigung des Gewaltschutzes bei, ebenso wie ein regelmäßiges Fachgruppenangebot zum überregionalen, träger- und einrichtungsübergreifenden Austausch über gute Praxis und fachliche Standards sowie zur kollegialen Beratung.

HIER können Sie den Projekt-Flyer herunterladen.

Die Checkliste soll zu den Arbeitsunterlagen hinzugefügt werden, die beim DWBO angefordert werden können.

Das im Rahmen des Projekts „Engagiert und präventiv für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften“ entwickelte Rahmenkonzept zum Gewaltschutz (als PDF zur Ansicht) sowie dazugehörige Arbeitsunterlagen stehen Trägern der Diakonie zur Verfügung und können von ihnen im Arbeitsbereich Existenzsicherung und Integration des Diakonischen Werkes angefordert werden bei: 

Simone Kubatzki
E-Mail: Kubatzki.S@dwbo.de

und

Hanna del Prado
E-Mail: DelPrado.H@dwbo.de

Das Rahmenkonzept wurde in Zusammenarbeit mit Flüchtlingsunterkünften diakonischer Träger in Berlin und Brandenburg entwickelt. Es entspricht den bundesweit geltenden „Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften“ (BMFSFJ, UNICEF et al. 2016) und unterstützt zugleich die Erstellung individueller Gewaltschutzkonzepte für einzelne Einrichtungen.Die Dokumentation der Abschlusstagung „Beschwerdemanagement in Flüchtlingsunterkünften – so kann es gehen“ am 24./25.11.2016 finde können Sie hier herunterladen.

Das Projekt „Engagiert und präventiv für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften“ wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration finanziert und hat eine Laufzeit von 01.04. 2016 bis 31.12. 2016.