Demokratie gewinnt! In Brandenburg!

 

Demokratie wird von uns jeden Tag aufs Neue mit Leben gefüllt.

Indem wir Verantwortung übernehmen und uns in unserem Gemeinwesen engagieren.
Indem wir Nächstenliebe leben, uns mit Schwächeren solidarisieren und damit eine vielfältige und vielschichtige Gesellschaft verwirklichen.
Indem wir couragiert handeln gegen Rechtsextremismus.

All das wird schon getan, auch und gerade in Brandenburg.

 

Dennoch ist weiterhin große Achtsamkeit im Umgang mit Rechtsextremismus, Diskriminierung und Demokratiefeindlichkeit geboten. Die Arbeit von Diakonie und Kirche vor Ort stellt haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende immer wieder vor besondere Heraus­forderungen: Wie können wir mit Situationen umgehen, in denen sich jemand demokratiefeindlich oder diskriminierend äußert? Wann kann und soll interveniert werden, was muss geduldet werden? Wo gibt es Unterstützung? Und wie können diakonische Einrichtungen und Dienste demokratische Beteiligung fördern?

 

Downloads:

Demokratieberater_innen
Die Demokratieberaterinnen und -berater der Diakonie erhalten ihre Zertifikate. Sie stehen in einer Gruppe zusammen. Links neben ihnen steht Diakoniedirektorin Barbara Eschen.
Ausgezeichnet: Die Demokratieberater_innen des Diakonischen Werkes.
Schwerpunkt Flucht und Asyl
Diese Karte ist eine PUBLIC DOMAIN-Datei von der Central Intelligence Agency's World Factbook (Ausschnitt).
Kommende Seminare
Workshop Demokratie gewinnt, ein Projekt der Diakonie.
Teilnehmende am Workshop "Weiterbildung zur/zum Demokratieberater_in".
Links und Kontakte
Das Projekt wird gefördert durch:
Logo Bundesministerium des Innern
Das Projekt wird gefördert durch:
Logo Zusammenhalt durch Teilhabe