Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu den Themenfeldern des Arbeitsbereiches.

In Berlin hat sich ein neues Bündnis gegründet. Die evangelische und die katholische Kirche, der DGB Berlin-Brandenburg und die Diakonie Berlin-Brandenburg erklärten am Donnerstag als Initiatoren des Bündnisses, dass sie die Berliner Zivilgesellschaft gegen fremdenfeindlichen Hass und Gewalt und für Toleranz und Demokratie mobilisieren möchten.
In Berlin hat sich ein neues Bündnis gegründet. Die evangelische und die katholische Kirche, der DGB Berlin-Brandenburg und die Diakonie Berlin-Brandenburg laden als Initiatoren des Bündnisses gemeinsam zur Pressekonferenz, um das Bündnis vorzustellen.
Mitten im Wahlkampf zum Berliner Abgeordnetenhaus haben sich Vertreterinnen und Vertreter der im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien einem der zentralen Themen der Diakonie gestellt: Armut. Die Podiumsdiskussion fand am 6.9. im Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf statt.
Nazdar, Azize, Bilsen und andere Frauen erzählen in bebilderten Portraits offen, warum sie nach Berlin gekommen sind, welche Träume und Wünsche sie im Gepäck hatten und wie sie hier ihr Leben leben. Die Frauen geben Einblicke in ihre ergreifenden Migrations- und Fluchterfahrungen und ihre Erlebnisse mit einer neuen Aufnahmegesellschaft.
Seit April ist das Berliner Arbeitslosenzentrum evangelischer Kirchenkreise e.V. (BALZ) mit dem Beratungsbus der Wohlfahrtsverbände auf Jobcenter-Tour. Die mobile Beratung wird in diesem Jahr erstmals vom Land Berlin finanziert. Sie endet am 28. Oktober. Die Veranstalter zogen nach 2.000 Beratungsgesprächen eine Zwischenbilanz.
Die Berliner Wohlfahrtsverbände fordern das Land Berlin auf, endlich verlässliche Rahmenbedingungen für Flüchtlingsunterkünfte sicher zu stellen. Die Qualität für Geflüchtete muss an erster Stelle stehen.
Viele Ehrenamtliche kümmern sich um geflüchtete Menschen. Doch auch die Helferinnen und Helfer brauchen Unterstützung. Dafür gibt es bei der Diakonie zwei neue Projekte: „Qualifiziert engagiert für Flüchtlinge!“ und „Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften".
Was ist, wenn ich meinen Bescheid vom Jobcenter nicht verstehe? Wie kann ich Widerspruch gegen einen Bescheid einlegen? Für unsere Zeitschrift Diakonie für Sie haben wir Nora Freitag bei ihrer Arbeit begleitet. Sie berät Berlinerinnen und Berliner kostenlos in allen Fragen zu den Themen Hartz IV und Arbeitslosengeld II.
Was soll ich tun, wenn in meiner Umgebung fremdenfeindliche und rassistische Kommentare fallen? Soll ich mich einmischen? Ja, sagt Dr. Ingmar Dette, Leiter des Diakonie-Projekts „Demokratie gewinnt! In Brandenburg!“. Er schult Mitarbeitende aus Einrichtungen von Diakonie und Kirche im Umgang mit Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und berät Einrichtungen und Kirchengemeinden vor Ort.
"Wir schaffen das", hat Bundeskanzlerin Angela Merkel gesagt, als es um den Zuzug der vielen Geflüchteten ging. Das das stimmt, zeigen die vielen Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe. Ein Beispiel: Ökumenisches Willkommen Wannsee - kurz ÖWW. Hier arbeiten rund 120 Menschen ehrenamtlich, um Geflüchteten das Ankommen in Deutschland zu ermöglichen. Und das mitten im Urlaubsidyll am Wannsee.