Aktuelles

Aktuelle Meldungen aus dem Bereich Altenarbeit & Pflege:

Bei der Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidat:innen am 24. August 2021 im Johannesstift in Berlin-Spandau wurde kontrovers über die Zukunft der Gesundheits- und Pflegepolitik diskutiert. Andrea Asch, Vorständin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO), und Markus Strobl, Vorstand Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeiter:innenvertretungen des DWBO, befragten die prominenten Gäste zur Zukunft der Krankenhausfinanzierung, der Pflege und zum Fachkräftemangel.
Am 11. Juni hat der Bundestag die Pflegereform beschlossen. Damit wird zum Ende dieser Wahlperiode ein Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen, das aus Sicht der Diakonie Deutschland und des Deutschen Evangelischen Verbands für Altenarbeit und Pflege (DEVAP) den Namen "Reform" nicht verdient. Der DWBO-Vorstand, Barbara Eschen und Andrea Asch, stellt sich eindeutig hinter die Position von Diakonie Deutschland.
Solidarisch und solide - für eine grundlegende Pflegereform!
Die Diakonie fordert von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, endlich seine Vorstellungen für eine Pflegereform vorzustellen. "Das Zeitfenster schließt sich. Wenn der Gesundheitsminister nicht in den nächsten Tagen mit einem offiziellen Entwurf raus kommt, scheitert eines der wichtigsten Vorhaben der Legislaturperiode", sagt Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland.
Am 24. Februar hat Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer gemeinsam mit Diakonie-Vorständin Andrea Asch, Diakonie-Präsident Ulrich Lilie, Christian Ceconi, Direktor der Berliner Stadtmission, und dem Militärbischof Dr. Bernhard Felmberg das Seniorenwohnheim Müggelschlößchenweg der Berliner Stadtmission besucht.
Nur durch Einzelverhandlungen sind die ambulanten Einrichtungen in der Lage, ihre Mitarbeitenden angemessen zu bezahlen.
Die Covid-19-Pandemie stellt jede*n von uns sowie unsere ganze Gesellschaft vor Herausforderungen, die wir uns nicht vorstellen konnten. Pflegefachkräfte arbeiten aktuell an der Grenze ihrer Belastbarkeit. Gerade jetzt müssen wir ihnen den Rücken stärken.
Sie sind herzlich eingeladen zum virtuellen ökumenischen Segnungsgottesdienst "Aber ich will Euch wiedersehen" am Sonntag, 20. September 2020, 15 Uhr aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche . Den Gottesdienst für pflegende Angehörige, Menschen mit Demenz, Pflegekräfte und Ehrenamtliche veranstalten das Geistliche Zentrum für Menschen mit Demenz und deren Angehörige und die Alzheimer Gesellschaft Berlin.
Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz macht am Internationalen Tag der Pflege aufmerksam auf eine Aufwertung und Anerkennung der Pflegeberufe. „Es ist dringend notwendig, und das ist gerade jetzt in der Coronakrise deutlich, die Anerkennung und Wertschätzung für Pflegende zu sehen, auszusprechen und darüber hinaus an den Rahmenbedingungen weiter zu arbeiten. Denn faire Pflege bedeutet auch faire Vergütung.“ so Diakonie-Direktorin Barbara Eschen.