Diakonie auf Facebook

Top-News
Diakonie unter Top 100 der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands Diakonie unter Top 100 der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands

Diakonie unter Top 100 der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands Im trendence Schülerbarometer 2014/2015 hat die Diakonie den Einstieg in die Liste der Top 100 der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands geschafft - und das gleich auf Platz 36! Als trendence Top-Arbeitgeber dürfen die Diakonie, ihre Mitgliedseinrichtungen und Verbände ein Siegel führen. Es steht symbolisch für die Innovationsfreude, Zuverlässigkeit und Attraktivität der Diakonie als Arbeitgeber. mehr…

Wohnungswirtschaft und Wohlfahrtsverbände: Höchste Priorität für soziale Wohnraumversorgung Wohnungswirtschaft und Wohlfahrtsverbände: Höchste Priorität für soziale Wohnraumversorgung

Wohnungswirtschaft und Wohlfahrtsverbände: Höchste Priorität für soziale Wohnraumversorgung Das forderten die LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Berlin (LIGA) und der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. auf dem ersten gemeinsamen „Fachtag soziale Wohnraumversorgung“ am 12. September 2014. mehr…

„Die schöne Müllerin“ – Kunstprojekt und Benefizkonzert am 2. November 2014 „Die schöne Müllerin“ – Kunstprojekt und Benefizkonzert am 2. November 2014

„Die schöne Müllerin“ – Kunstprojekt und Benefizkonzert am 2. November 2014 Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. lädt ein zum Benefizkonzert „Die schöne Müllerin“. Dagmar Manzel und Ulrich Matthes erzählen unerfüllte Liebesgeschichten wohnungsloser Menschen zum Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ am 2. November 2014 um 19 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche. mehr…

 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Reinhard Beyer von den Berliner Johannitern war in London im Einsatz

Reinhard Beyer (rechts im Bild) im Gespräch mit Rodney Green, Prior of the Priory of England an the Islands of The Order of St. John im Großen Kapitelsaal in St. John's Gate. Fotograf: Stefe Tutt (Hoffotograf der SJA)

Vorlesen

Reinhard Beyer von den Berliner Johannitern war in London im Einsatz

Bei den Olympischen Sommerspielen vom 27. Juli bis 12. August in London gaben nicht nur die Athleten alles, sondern auch die Rettungskräfte.

Einer der wenigen deutschen Sanitäter vor Ort war Reinhard Beyer von der Johanniter-Unfall-Hilfe in Berlin. Hauptberuflich arbeitet der 56-Jährige als Leiter des Berliner Ausbildungszentrums der Hilfsorganisation. In seiner Freizeit fährt er Rettungswagen und sichert ehrenamtlich Großveranstaltungen ab – unter anderem die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 oder den Berlin-Marathon.

London kennt Reinhard Beyer gut. Nachdem dem Abschluss als Studienrat für die Fächer Musik und Anglistik in Berlin studierte er in der britischen Hauptstadt Gesang und feierte anschließend als Opernsänger Erfolge. Parallel engagierte er sich ab 1984 im Rettungsdienst der Johanniter. „Das hat mir geholfen, bei meinem unsteten Künstlerleben die Bodenhaftung nicht zu verlieren“, erinnert sich der Rettungssanitäter.

Zehn Jahre später gab er seine Gesangskarriere aus familiären Gründen auf und wechselte hauptberuflich zu den Johannitern – zunächst als Rettungssanitäter auf der Feuerwache in Kreuzberg. Heute koordiniert Beyer die Ausbildung von Sanitätern, Katastrophenschützern, Ersthelfern und Pflegekräften im Regionalverband Berlin der Johanniter.

Bei der Londoner Olympiade sicherte Reinhard Beyer unter anderem das Fahrrad-Straßenrennen, den Marathon, den Triathlon und das Marathon-Schwimmen ab. Auch bei der Abschluss-Veranstaltung war er im Einsatz.

Mit seinem Engagement unterstützte er das "First-Aid-Cover" der St. John´s Ambulance, der britischen Schwesterorganisation der Johanniter-Unfall-Hilfe, die die Olympischen Spiele sanitätsdienstlich abgesichert haben. Für die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen wurde der Potsdamer von den Johannitern freigestellt.


Kontakt:

Grit Kirstin Schreck
Pressesprecherin
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Berlin/Brandenburg
Berner Str. 2-3
12205 Berlin
Telefon +49 30 816901-105
Mobil +49 173 6193 306
Telefax +49 30 816901-703
grit.schreck@johanniter.de
www.johanniter.de/bb

Seite: 19549