Vielfalt in der Nachbarschaft

Top-News
Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft. Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft.

Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft. Das Diakonische Werk stellt seine Arbeit 2015 unter das Jahresmotto „Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft.“ Besonders der Monat der Diakonie im September wird mit Projekten und Veranstaltungen vor Ort in den Gemeinden und Einrichtungen der Diakonie begangen. mehr…

Den Helfenden eine Bühne geben Den Helfenden eine Bühne geben

Den Helfenden eine Bühne geben Diakonie Kampagne „In der Nächsten Nähe-II“: Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit mehr…

Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe

Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe Bundespräsident Joachim Gauck hat auf Einladung des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. der Berliner Kältehilfe einen Besuch abgestattet. Am Abend des 6. Januars 2015 war Gauck zu Gast in der Evangelischen Taborkirche in Berlin-Kreuzberg, die jeden Dienstagabend in der kalten Jahreszeit bis zu 60 obdachlosen Menschen einen Schlafplatz bietet. mehr…

 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Neuer Regionalpfarrer in Berlin

v.l.n.r.: Regionalpfarrer Justus Fiedler, Präsidiumsmitglied Peter Sachse und der ehemalige Regionalpfarrer Cyrill Pech (Fotos: Johanniter/Jadwiga Kusch)

Vorlesen

Neuer Regionalpfarrer in Berlin

In Anwesenheit von rund 80 Gästen wurde Justus Fiedler am 15. Juli mit einem Festgottesdienst in der Johanneskirche in Lichterfelde zum neuen Regionalpfarrer der Berliner Johanniter berufen.

Zu den Aufgaben des 38-Jährigen gehören neben dem Abhalten von Gottesdiensten und Andachten auch die Kontaktpflege zu anderen christlichen Gemeinschaften. Außerdem steht er den Mitarbeitern und deren Angehörigen seelsorgerisch zur Verfügung.

Der ausgebildete Trauerberater und Mediator ist auch beauftragter Pfarrer für Notfallseelsorge und Flughafenseelsorge in Berlin. Den Johannitern ist der Theologe, der in Rostock und Berlin studierte, bereits seit fünf Jahren - als Ortsverbandspfarrer - bekannt. Nun löst er Cyrill Pech (73) als Regionalpfarrer ab, der ein wenig kürzer treten möchte. Sein ehrenamtliches Engagement in der Psycho-sozialen Notfallversorgung und seine seelsorgerische Tätigkeit im Johanniter-Stift Berlin-Lichterfelde wird Cyrill Pech weiterhin wahrnehmen.


Kontakt:
Grit Kirstin Schreck
Pressesprecherin
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Berlin/Brandenburg
Berner Str. 2-3
12205 Berlin
Telefon +49 30 816901-105
Mobil +49 173 6193 306
Telefax +49 30 816901-703
grit.schreck@johanniter.de
www.johanniter.de/bb

Seite: 19450