Diakonie auf Facebook

Top-News
Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie" Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie"

Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie" Das Motto der diesjährigen Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag greift unter anderem die Landtagswahl in Brandenburg auf, die 2014 in den Diakoniemonat September fällt. Mit den vorgelegten Bausteinen kann ein Themengottesdienst gestaltet werden. mehr…

Veranstaltung zu 25 Jahre Mauerfall Veranstaltung zu 25 Jahre Mauerfall

Veranstaltung zu 25 Jahre Mauerfall 5.000 Ballonpaten aus Gemeinden, evangelischen Schulen und Projekten und Einrichtungen der Diakonie für den 9. November 2014 von 16.00 bis 20.00 Uhr gesucht. mehr…

Schon über 200 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht Schon über 200 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht

Schon über 200 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht Die Berliner Wohlfahrtsverbände haben im Rahmen ihrer Aktion „AOK Nordost knallhart gegen Pflege“ die ersten Meinungen an die in der Kritik stehende Krankenkasse übergeben. Nach einer Woche haben bereits über 200 Nutzerinnen und Nutzer – viele von ihnen arbeiten in der Pflege – auf www.knallhart-gegen-pflege.de dem Vorstandsvorsitzenden der AOK Nordost Frank Michalak ihre Meinung gesagt. mehr…

 
 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
MDK bewertet die Pflegeabteilung der Gemeinnützigen Diakoniegesellschaft Hermannswerder mit „sehr gut“

Gemeinnützige Diakoniegesellschaft Hermannswerder mbH in Potsdam

Vorlesen

MDK bewertet die Pflegeabteilung der Gemeinnützigen Diakoniegesellschaft Hermannswerder mit „sehr gut“

Mit der Bestnote „sehr gut“ (1,0) hat der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) erneut die Pflegeabteilung der Gemeinnützigen Diakoniegesellschaft Hermannswerder mbH in Potsdam ausgezeichnet. Dieses hervorragende Ergebnis liegt über dem derzeitigen Landesdurchschnitt von 1,1.

Die Gesamtnote „sehr gut“ ergibt sich aus der Bewertung der vier Qualitätsbereiche: Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene, die jeweils mit 1,0 bewertet wurden.

Besonders erfreulich ist die Kundenzufriedenheit: Aus Sicht der Bewohnerinnen und Bewohner kommt die Pflegeabteilung auch hier auf die Note 1,0.

Geschäftsführer Franco Günther sieht sich mit diesen hervorragenden Ergebnissen darin bestätigt, dass trotz schwieriger Rahmenbedingungen für die stationäre Pflege eine qualitativ hochwertige und auf die Bedürfnisse der Bewohner orientierte Betreuung möglich ist. Insbesondere die hohe Identifikation und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrer Arbeit und dem Träger wirken sich positiv auf die fachlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen aus.

Der Transparenzbericht der Pflegeabteilung Hermannswerder ist neben weiteren Informationen auf der Internetseite www.diakoniegesellschaft-hermannswerder.de zu finden.

In der Pflegeabteilung der Gemeinnützigen Diakoniegesellschaft Hermannswerder mbH werden Pflegeleistungen für Menschen mit Behinderungen erbracht. Sie wird deshalb vom MDK geprüft, weil in Brandenburg die Pflegeabteilungen über das SGB 11 finanziert werden und damit alle Gesetze der Pflegeversicherung gelten. Zusätzlich werden in der Einrichtung ergänzende pädagogische Leistungen der Eingliederungshilfe nach dem SGB 12 erbracht. Diese Besonderheit der gemischten Finanzierung ist in dem Anspruch begründet, ein lebenslanges Wohnrecht für Menschen mit Behinderungen zu ermöglichen.

Mehr Transparenz
Seit 2011 werden alle stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen in Deutschland einer MDK-Prüfung mit dem neuen Schulnoten-System unterzogen. Die Intention dieser einheitlichen Bewertungssystematik: Verbraucher sollen in die Lage versetzt werden, besser die Qualität der Pflegeeinrichtungen zu beurteilen und zu vergleichen. Nachzulesen sind die MDK-Ergebnisse als „Transparenzberichte“ im Internet (z.B. über www.pflegenoten.de ).

Weitere Infos:

Martin Jeutner
Pressesprecher

martin.jeutner@stephanus-stiftung.de

Tel (030) 962 49-113
Fax (030) 962 49-118
Mobil (0160) 893 56 69

www.stephanus-stiftung.de

Seite: 19348