Vielfalt in der Nachbarschaft

Top-News
Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft. Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft.

Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft. Das Diakonische Werk stellt seine Arbeit 2015 unter das Jahresmotto „Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft.“ Besonders der Monat der Diakonie im September wird mit Projekten und Veranstaltungen vor Ort in den Gemeinden und Einrichtungen der Diakonie begangen. mehr…

Den Helfenden eine Bühne geben Den Helfenden eine Bühne geben

Den Helfenden eine Bühne geben Diakonie Kampagne „In der Nächsten Nähe-II“: Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit mehr…

Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe

Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe Bundespräsident Joachim Gauck hat auf Einladung des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. der Berliner Kältehilfe einen Besuch abgestattet. Am Abend des 6. Januars 2015 war Gauck zu Gast in der Evangelischen Taborkirche in Berlin-Kreuzberg, die jeden Dienstagabend in der kalten Jahreszeit bis zu 60 obdachlosen Menschen einen Schlafplatz bietet. mehr…

 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Johanniter geben Tipps für Schulanfänger

Fotos (Johanniter): Kinderleicht: Notrufnummer merken!

Vorlesen

Johanniter geben Tipps für Schulanfänger

Tausende kleine Schulanfänger starten am ersten Augustwochenende in Brandenburg in das "Abenteuer Schule". Spätestens zur Einschulung sollten Kinder die Notrufnummer 112 kennen.

Auf dem Schulweg können die ABC-Schützen Zeugen von Unfällen werden, ohne dass ein Erwachsener dabei ist. Kindern gibt es Sicherheit zu wissen, was man in einer solchen Situation tun kann.

"Die Notrufnummer kann man sehr gut auf spielerische Art erlernen", erläutert Lydia Bagola, Fachbereichsleiterin Kindertagesstätten bei den Johannitern im Regionalverband Südbrandenburg. "Es können zum Beispiel Bilder gefertigt werden, auf denen die 112 in Kombination mit einem passenden Motiv wie einem Rettungswagen aufgemalt oder aufgeklebt wird. Das Motiv wird dann an einer gut sichtbaren Stelle der Wohnung angebracht."

Beim gemeinsamen Basteln können die Eltern erklären, wie man sich im Notfall am Telefon verhalten muss und welche Informationen eine Einsatzzentrale benötigt. Dabei lassen sich die sechs so genannten W-Fragen gut in einem Rollenspiel üben: Wer ruft an? Wo ist es passiert? Was ist passiert? Wie viele Verletzte gibt es? Welche Verletzungen gibt es? Und das Wichtigste: Nicht auflegen sondern auf Rückfragen warten!

"Um Kindern die Angst vor einem Notfall zu nehmen, ist es auch hilfreich, einmal einen Rettungswagen zu besichtigen", ergänzt Lydia Bagola, "diese Möglichkeit gibt es bei den Johannitern auf zahlreichen Veranstaltungen." Für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren bieten die Johanniter für geschlossene Gruppen auch einen spielerischen Erste-Hilfe-Unterricht an. Die Handpuppen Jona und Joni zeigen beim Ersthelfer-von-morgen-Kurs, wie man im Ernstfall alles richtig macht und sich auch selbst vor Unfällen schützen kann.

Informationen zu Kursen und den Johannitern vor Ort gibt es telefonisch gebührenfrei unter 0800 3233 800 oder im Internet unter www.johanniter.de .

Kontakt:
Andreas Berger-Winkler
Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Regionalverband Südbrandenburg
Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus
Telefon +49 355 5262698
Mobil + 49 177 4438889
Fax +49 355 538510
www.johanniter.de/rv-sbrb

Seite: 19463