Diakonie auf Facebook

Top-News
Schon über 350 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht Schon über 350 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht

Schon über 350 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht Die Berliner Wohlfahrtsverbände haben im Rahmen ihrer Aktion „AOK Nordost knallhart gegen Pflege“ die ersten Meinungen an die in der Kritik stehende Krankenkasse übergeben. Nach sechs Wochen haben bereits über 350 Nutzerinnen und Nutzer – viele von ihnen arbeiten in der Pflege – auf www.knallhart-gegen-pflege.de dem Vorstandsvorsitzenden der AOK Nordost Frank Michalak ihre Meinung gesagt. mehr…

Veranstaltung zu 25 Jahre Mauerfall Veranstaltung zu 25 Jahre Mauerfall

Veranstaltung zu 25 Jahre Mauerfall Zahlreiche Ballonpaten aus Gemeinden, evangelischen Schulen, Projekten und Einrichtungen der Diakonie für den 9. November 2014 von 16.00 bis 20.00 Uhr gesucht. mehr…

Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie" Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie"

Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie" Das Motto der diesjährigen Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag greift unter anderem die Landtagswahl in Brandenburg auf, die 2014 in den Diakoniemonat September fällt. Mit den vorgelegten Bausteinen kann ein Themengottesdienst gestaltet werden. mehr…

 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Vorlesen

Engagierte Freiwillige für Krankenhäuser gesucht

Das Evangelische Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin bietet in den Krankenhäusern des Unternehmensverbundes noch Plätze für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Auch für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) stehen noch einige wenige Plätze zur Verfügung.

Besonders die Teams des Evangelischen Krankenhauses Luckau und des Evangelischen Krankenhauses Ludwigsfelde-Teltow würden sich über weitere Verstärkung durch engagierte Freiwillige freuen.
„Wir suchen Menschen, die mit Herz, Freude und Einsatz bei der Sache sind“, sagt Dr. Christiane Neumann, Geschäftsführerin der beiden Krankenhäuser, „denn der Freiwilligendienst in einem Krankenhaus ist eine wirklich spannende Herausforderung.“
So unterstützen die Freiwilligen das Fachpersonal etwa bei pflegerischen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten sowie bei sogenannten „kleinen Verordnungen“ wie Messen von Temperatur und Puls oder kommen bei Patiententransport und –begleitung zum Einsatz. FSJler und BFDler sind dabei in nahezu allen Fachabteilungen aktiv – von Chirurgie, Innerer Medizin und Bauchzentrum bis hin zu Urologie und Geriatrie.
Sowohl FSJ als auch BFD richten sich vor allem an junge Menschen bis 27 Jahren zwischen Schule und Ausbildung, Studium oder Beruf, die Orientierung für ihr Leben suchen, sich für eine Zukunft im sozialen Bereich interessieren oder einfach nur die Wartezeit bis zum nächsten Lebensabschnitt überbrücken wollen. Der BFD kann darüber hinaus auch von über 27-Jährigen geleistet werden, die sich sozial engagieren oder umorientieren möchten.
Beide Freiwilligendienste dauern in der Regel zwölf Monate. Zur freiwilligen Zeit im Diakonissenhaus gehören neben der Tätigkeit in der Einsatzstelle auch Seminartage, die der Fortbildung und Praxisreflexion dienen. Neben kostenloser Verpflegung während der Arbeitszeit erhalten die Freiwilligen ein monatliches Taschengeld von 250 Euro.

Weitere Informationen zu FSJ und BFD im Diakonissenhaus – auch zu anderen Einsatzstellen – gibt es im Internet unter www.diakonissenhaus.de

Kontakt: Birgit Mathissen, Referentin Freiwilligendienste, Tel.: 03328 - 433 518, Email: birgit.mathissen@diakonissenhaus.de

Seite: 19389