Diakonie auf Facebook

Top-News
Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie" Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie"

Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag: "Demokratie gewinnt! Ein Auftrag für Kirche und Diakonie" Das Motto der diesjährigen Arbeitshilfe zum Diakoniesonntag greift unter anderem die Landtagswahl in Brandenburg auf, die 2014 in den Diakoniemonat September fällt. Mit den vorgelegten Bausteinen kann ein Themengottesdienst gestaltet werden. mehr…

Schon über 200 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht Schon über 200 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht

Schon über 200 Pflegerinnen und Pfleger sagen der AOK Nordost: #Esreicht Die Berliner Wohlfahrtsverbände haben im Rahmen ihrer Aktion „AOK Nordost knallhart gegen Pflege“ die ersten Meinungen an die in der Kritik stehende Krankenkasse übergeben. Nach einer Woche haben bereits über 200 Nutzerinnen und Nutzer – viele von ihnen arbeiten in der Pflege – auf www.knallhart-gegen-pflege.de dem Vorstandsvorsitzenden der AOK Nordost Frank Michalak ihre Meinung gesagt. mehr…

Sommerfest der Freiwilligen des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Sommerfest der Freiwilligen des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Sommerfest der Freiwilligen des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz „Es ist vorbei“ – unter diesem Motto fand das diesjährige Sommerfest der Freiwilligen im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst des DWBO am 4. Juli 2014 statt. mehr…

 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Diakonie unterstützt Aktion umFAIRteilen

Das Bündnis setzt sich für eine Vermögensabgabe und -steuer ein.

Vorlesen

Diakonie unterstützt Aktion umFAIRteilen

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. (DWBO) unterstützt die bundesweite Aktion umFAIRteilen, das sich für eine einmalige Vermögensabgabe und eine dauerhafte Vermögenssteuer einsetzt.

Susanne Kahl-Passoth, Direktorin des DWBO: „Es muss etwas geschehen. Es ist geradezu erschreckend, dass die reichsten zehn Prozent in diesem Land 63 Prozent des Privatvermögens besitzt und zur gleichen Zeit das Geld für wichtige Investitionen in Angebote für Kinder und Jugendliche, in Bildung, in die öffentliche Versorgung und damit in die Zukunft unseres Landes fehlt.“ Deshalb ruft das DWBO dazu auf, das Aktionsbündnis zu unterstützen.

Das Bündnis umFAIRteilen begrüßt das Engagement des DWBO: „Die Unterstützung durch das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ist eine große Bereicherung für das Bündnis in Berlin. Wir freuen uns, zur Erreichung der Bündnisziele jetzt auch mit kirchlichen Akteuren gemeinsam an einem Strang zu ziehen“, sagt Jutta Sundermann, die für attac im Arbeitsausschuss des bundesweiten Bündnisses sitzt.

Das Aktionsbündnis umFAIRteilen ruft zum großen Aktionstag am 29. September auf. umFAIRteilen wirbt mir dem Leitspruch: „Fehlende Kita-Plätze, geschlossene Bibliotheken, mangelhafter Nahverkehr – der öffentlichen Hand fehlt das Geld für wichtige Investitionen. Dem stehen gigantische private Vermögen entgegen. Sie müssen wieder an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligt werden - mit einer einmaligen Vermögensabgabe und einer dauerhaften Vermögenssteuer.“

Weitere Informationen unter: http://umfairteilen.de/

Berlin, den 13. August 2012

Kontakt:
Lena Högemann, Pressesprecherin
Telefon: 030 – 820 97-110
Mobil: 0173 – 603 33 22
Hoegemann.L@dwbo.de oder pressestelle-diakonie@dwbo.de

Seite: 19548