Diakonie auf Facebook

 

Top-News
Aktionstag der Diakonie: Rettungspaket Altenpflege Aktionstag der Diakonie: Rettungspaket Altenpflege

Aktionstag der Diakonie: Rettungspaket Altenpflege Im Haus der Diakonie stehen sie bereits, die Rettungspakete Altenpflege. Zur Vorbereitung des Aktionstags am 12. Mai werden Forderungen an die Politik gesammelt. mehr…

Kirche, Diakonie und Gewerkschaften diskutieren in Berlin über menschenwürdige Arbeit Kirche, Diakonie und Gewerkschaften diskutieren in Berlin über menschenwürdige Arbeit

Kirche, Diakonie und Gewerkschaften diskutieren in Berlin über menschenwürdige Arbeit Was ist gute Arbeit? Wie kann ein neues Konzept für menschenwürdige Arbeit aussehen? Darüber diskutierten prominente Vertreterinnen und Vertreter von Kirche, Diakonie und Gewerkschaften am 12. April bei der Konferenz „Hauptsache Arbeit?“. mehr…

„Aktionsbündnis Tempelhofer Feld für alle“ geht an den Start „Aktionsbündnis Tempelhofer Feld für alle“ geht an den Start

„Aktionsbündnis Tempelhofer Feld für alle“ geht an den Start Die Berlinerinnen und Berliner sind am 25. Mai 2014 zum Volksentscheid über die Zukunft des Tempelhofer Feldes aufgerufen. Am 8. April ging dazu die berlinweite Kampagne des „Aktionsbündnisses Tempelhofer Feld für alle“ an den Start. mehr…

 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Vorlesen

Ausbildungsstart mit Zukunftsperspektive

„Gut, dass wir einander haben“ so lautete das Motto der Eröffnungsandacht für das neue Schuljahr an der Beruflichen Schule für Sozialwesen der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. „Jeder Mensch hat Gaben, und Ihre Gaben helfen wieder anderen Menschen ihre Gaben zu entwickeln und zu nutzen“ beschrieb Pastor Dr. Johannes Feldmann, Vorsitzender Geschäftsführer der Stiftung, die zukünftigen Aufgaben der Schülerinnen und Schüler in seiner Ansprache.

Mehr als 150 Schüler begannen am Bildungsstandort Lobetal ihre zukunftsorientierte Ausbildung in einem sozialen Beruf. Damit lernen mehr als 400 Schüler an dieser Bildungseinrichtung, die sowohl in der Region als auch darüber hinaus einen ausgezeichneten Ruf genießt. Sie streben einen Abschluss als Sozialassistent/in, Heilerziehungspfleger/in oder Erzieher/in an. „Vor allem der Bedarf an gut ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern ist sehr groß“ betont Christine Bode, Leiterin des Diakonischen Bildungszentrums. „Deshalb werden auch in diesem Schuljahr 3 neue Klassen in diesem Bildungsgang eröffnet“, so Christine Bode weiter. 30 Schüler, die heute eine tätigkeitsbegleitende Ausbildung zum Erzieher beginnen, können darauf vertrauen, dass sie eine praxisorientierte Ausbildung erhalten und nach ihrem Abschluss als staatlich anerkannte Fachkräfte arbeiten werden. Somit leistet die Berufliche Schule einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in diesem Bereich.

„Das Motto der Eröffnungsandacht beschreibt sehr anschaulich die Lernatmosphäre an der Beruflichen Schule in Lobetal“, sagt Anna Possin, Schülerin im ersten Jahr der Erzieherausbildung. „ Ich habe schon die Sozialassistentenausbildung hier abgeschlossen und kann ab heute an der Fachschule meinen Wunschberuf erlernen. Hier hat man tolle Chancen, wie zum Beispiel die praktische Ausbildung in den Niederlanden. Zur Veranschaulichung des Unterrichtsstoffs werden regelmäßig Projekttage und Fachexkursionen durchgeführt“, so Anna Possin weiter.

Zum Bildungsstandort Lobetal gehören neben der Beruflichen Schule auch die Altenpflegeschule und die Agentur Fort- und Weiterbildung. Aktuelle Konzepte lebenslangen Lernens sowie eine moderne, durch neue Medien geprägte Arbeitsumgebung unterstützen die hier lernenden Menschen wirkungsvoll in der Entwicklung ihrer beruflichen Handlungskompetenzen.

Das Diakonische Bildungszentrum beteiligt sich an der Bundesinitiative „Deutscher Weiterbildungstag“. Am 21.9.2012 steht dieser Tag unter dem Motto „Bildung inklusive“: Interessierte sind herzlich eingeladen über dieses Thema zu diskutieren.

Anmeldungen zu dieser Veranstaltung und Informationen zu weiteren Angeboten des Diakonischen Bildungszentrums sind unter 03338/66251 oder über www.lobetal.de

Seite: 19534