Vielfalt in der Nachbarschaft

Top-News
Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe

Bundespräsident zu Besuch bei der Berliner Kältehilfe Bundespräsident Joachim Gauck hat auf Einladung des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. der Berliner Kältehilfe einen Besuch abgestattet. Am Abend des 6. Januars 2015 war Gauck zu Gast in der Evangelischen Taborkirche in Berlin-Kreuzberg, die jeden Dienstagabend in der kalten Jahreszeit bis zu 60 obdachlosen Menschen einen Schlafplatz bietet. mehr…

Den Helfenden eine Bühne geben Den Helfenden eine Bühne geben

Den Helfenden eine Bühne geben Diakonie Kampagne „In der Nächsten Nähe-II“: Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit mehr…

Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft. Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft.

Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft. Das Diakonische Werk stellt seine Arbeit 2015 unter das Jahresmotto „Diakonie. Für Vielfalt in der Nachbarschaft.“ Besonders der Monat der Diakonie im September wird mit Projekten und Veranstaltungen vor Ort in den Gemeinden und Einrichtungen der Diakonie begangen. mehr…

 
Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Vorlesen

Neues Wohnen in Bernau feierlich eröffnet

— abgelegt unter:

Am 20.07.2010 ab 11.00 Uhr fand in der Sachtelebenstraße 6 in Bernau die offizielle Eröffnungsfeier zum Projekt Neues Wohnen in Bernau statt.

Auf demVorplatz des Wohnblockes konnte auf Grund des guten Wetters das offizielle Programmabsolviert werden. Ein Flötenspiel des Lobetaler Flötenkreises eröffnete dieFeierlichkeit, im Anschluss hielt Pastor Dr. Feldmann, Vorsitzender desVorstandes und Anstaltsleiter der Hoffnungstaler Anstalten Lobetal, eine kleineBesinnung. Als Redner folgten Jens Häßler als Geschäftsführer der WOBAU, ChristianJensen als Fachbereichsleier Altenhilfe aus Lobetal, Silke Honsberg alsverantwortliche Projektleitung aus Lobetal und Frau Ulonska, die zuständigeSozialdezernentin des Landkreises Barnim. Im Anschluss bestand die Möglichkeitdie neu gestalteten Räumlichkeiten der künftigen Begegnungsstätte kennen zulernen und bei einem Imbiss miteinander ins Gespräch zu kommen.

Lobetal_Neues Wohnen Bernau

Feierliche Eröffnung in derBernauer Sachtelebenstraße 6

NeuesWohnen in Bernau ist ein gemeinsames Projekt der WOBAU Bernau und derHoffnungstaler Anstalten Lobetal. Das Anliegen der WOBAU war es, einen Partnerzu finden, der sie unterstützt bei der Entwicklung einer neuen Wohnform. Inhaltdes Projektes ist es,  Strukturen für dieBewohner zu schaffen, die eine selbstbestimmte und individuelle Versorgung inder Häuslichkeit gewährleisten, um dort solange wie möglich leben zu können.Diesem Wunsch der älteren Menschen in Bernau soll mit Hilfe desGemeinschaftsprojektes Rechnung getragen werden.

Lobetal_Neues Wohnen Bernau

Projektpartner: von links PastorDr. Johannes Feldmann, die Verwaltungsleiterin der HtA Lobetal StefanieSchwinge, Silke Honsberg, Christian Jensen (r.) und seitens der Wobau dieGeschäftsführer Jens Häßler und Antje Mittenzwei (2. u. 3. v.r.)

Mitarbeiterder Hoffnungstaler Anstalten Lobetal und Ehrenamtliche werden in denRäumlichkeiten der Sachtelebenstraße 6 eine Begegnungsstätte begleiten. DieBewohner des Puschkinviertel sollen hier die Möglichkeit bekommen sich zu treffen,zu kochen zu basteln oder ähnliches.

DieDiakoniestation Klosterfelde Bernau GmbH unter der Leitung von Bianca Pfeifferübernimmt mit ihrem Team die Hilfe und Pflege der Betroffenen in derenHäuslichkeit.

SilkeHonsberg


Kontakt:

Stephan Bertheau
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Hoffnungstaler Anstalten Lobetal
Tel. 03338-66 277
presse@lobetal.de

www.lobetal.de

Seite: 3262