Nicht nur Blumen brauchen Pflege - Stephanus Wohnen und Pflege fordert mehr Wertschätzung für Begleitung von pflegebedürftigen Menschen

11.05.2015

Zum Internationalen Tag der Pflege fordert die gemeinnützige Stephanus Wohnen und Pflege GmbH mehr Wertschätzung für die Begleitung von pflegebedürftigen Menschen. In verschiedenen Einrichtungen des diakonischen Unternehmens in Berlin und Brandenburg wird es aus diesem Anlass am 12. Mai 2015 Aktionen geben.

Mitarbeitende von Stephanus Wohnen und Pflege machen unter dem Motto „Nicht nur Blumen brauchen Pflege“ auf ihr Anliegen aufmerksam, indem sie Blumen und Informationen verteilen:

Berlin:

  • St. Elisabeth-Stift in Berlin-Prenzlauer Berg: von 10 bis 12 Uhr am  U-Bahnhof Eberswalder Straße
  • Stephanus-Seniorenzentrum Reinickendorf in Berlin-Reinickendorf: auf dem Gehweg am Eichborndamm von 10 bis 15 Uhr, gemeinsam mit der Diakonie-Pflege Reinickendorf gGmbH
  • Berlin-Köpenick: Seniorenzentrum Ulmenhof: vor dem Nettomarkt in Erkner, NETTO, Berliner Straße 4 15537 Erkner, von 10 bis 15 Uhr; sowie im Haus Müggelspree, Am Schloßberg 1, 12559 Berlin

Brandenburg:

  • Seniorenzentrum Bad Freienwalde: Um 14 Uhr am Seniorenzentrum, Frankfurter Straße 74-75
  • Stephanus Mobil: Der ambulante Dienst wird auf seinen Touren in Märkisch-Oderland Blumen überreichen.

Geschäftsführerin Sabine Sickau: „Andere zu pflegen, ist eine wirklich harte, aber auch schöne Arbeit. Praktisch in jeder Familie gibt es jemanden, der auf Pflege angewiesen ist. Mir ist wichtig, dass wir Menschen, die uns diese Arbeit abnehmen, viel mehr als Leistungsfaktor und nicht als Kostenfaktor anerkennen.“

Stephanus Wohnen und Pflege gehört zu den großen Trägern der Altenhilfe in der Region. Die Angebote des diakonischen Unternehmens umfassen die ambulante Pflege, Servicewohnen, Tagespflege und Kurzzeitpflege sowie Wohnangebote für pflegebedürftige junge und alte Menschen. Hinzu kommen ein ambulanter Hospizdienst sowie speziali-sierte Bereiche für Menschen mit Demenz und Menschen im Wachkoma.

Etwa 1800 Menschen nehmen die Angebote der gemeinnützigen Stephanus Wohnen und Pflege in Anspruch. Daher stellt sich das diakonische Unternehmen explizit den aktuellen Herausforderungen in der Pflege. Das betrifft auch die besondere Verantwortung für mehr als 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über 60 Auszubildende.

Geschäftsführerin Anneliese Geesen: „Gerade in den Berlin-fernen Regionen sind attraktive Arbeits- und Ausbildungsplätze sehr wichtig. Wir bezahlen unsere Kolleginnen und Kollegen nach Tarif. Auch wenn das oft ein Wettbewerbsnachteil ist“.  

Der internationale Aktionstag "Tag der Pflege" wird in Deutschland seit 1967 am Geburtstag von Florence Nightingale veranstaltet. Florence Nightingale (geboren am 12. Mai 1820 in Florenz; gestorben 13. August 1910 in London) war eine britische Krankenschwester. Die Tochter einer wohlhabenden britischen Familie gilt als die Pionierin der modernen Krankenpflege.