Testament & Vermächtnis

Ein Altar mit Kreuz und offener Bibel
Fürsorge und Seelenheil

Mit dem Erbe Gutes tun

Helfen Sie uns, dauerhaft Perspektiven für sozial benachteiligte Menschen zu schaffen. Übernehmen Sie gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Verantwortung.

Mit Ihrem Testament – Ihrem letzten Willen – können Sie bereits mit kleinen Beträgen Bleibendes gestalten und Spuren in der Gemeinschaft hinterlassen.

Durch Ihre Unterstützung für das Diakonische Werk tun Sie mit Ihrem Erbe Gutes und wirken über Ihr Leben hinaus.

In unserer Arbeit, der gelebten Nächstenliebe und dem Einsatz für benachteiligte Menschen, geben Sie Ihr materielles und ideelles Erbe nachhaltig weiter.

Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie das Diakonische Werk als Erben oder Vermächtnisnehmer einsetzen. Jede finanzielle Unterstützung ist hilfreich und wichtig. Wir übernehmen alle dazugehörigen Rechte und Pflichten und tragen Sorge dafür, dass Ihr letzter Wille in Ihrem Sinne umgesetzt wird.

Bei einem Testament gibt es vieles zu beachten. Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

 

Vermächtnis
Wenn Sie möchten, dass Ihre Erben die Diakonie bedenken, können Sie dies in einem Vermächtnis festlegen. Hierfür bestimmen Sie in Ihrem Testament, dass eine vereinbarte Geldsumme, eine Immobilie oder andere Wertgegenstände dem Diakonischen Werk übertragen werden.

 

Schenkung
Wenn Sie bereits zu Lebzeiten erfahren möchten, wie Ihre Unterstützung hilft, haben Sie die Möglichkeit mit einer Schenkung - Geld, Vermögenswerte oder Immobilien - an das Diakonische Werk weiterzugeben. Die Schenkungen können Sie genau wie eine Spende bei der Steuer geltend machen. Mit einem Schenkungsversprechen können Sie uns auch erst nach Ihrem Tod die Unterstützung zukommen lassen.